Sie sind hier: Startseite > Quartierplanung

Quartierplanung

Tetris – das Spiel beginnt
Im Jahr 2002 schrieb die Regionalplanung Zürich und Umgebung (RZU) einen Wettbewerb
zur Aufwertung von Zentren von Gemeinden und Stadtquartieren aus. Auch eine Gruppe von
Affoltemern bestehend aus den Personen Pascal Regli, Verkehrsplaner, Pia Meier, Quartier-/
Gewerbeverein, Martin Käser, Gemeinschaftszentrum Affoltern und Georg l’Homme,
Gemeinwesenarbeit Zürich-Nord, sowie dem Architekten René Chappuis nahm an diesem
Wettbewerb teil, denn gemäss Umfragen des Gemeinschaftszentrums fehlt der
Quartierbevölkerung ein Zentrum

Zwischen Zehntenhausplatz und Bahnstation
Das Affoltemer Projekt Tetris sah die Aufwertung (Attraktivierung) des Zehntenhausplatzes
als natürliches Zentrum von Affoltern in Etappen vor. Ziel war, aus dem durch die
Wehntalerstrasse zerschnittenen Platz wieder einen Begegnungsort zum Flanieren und
Einkaufen zu machen. Schnell wurde jedoch klar, dass ein Zentrum in Affoltern nur aus
einem grösseren Gebiet, einem solchen vom Zehntenhausplatz bis zum Bahnhof Affoltern,
bestehen konnte, weshalb der Perimeter auf dieses Gebiet ausgedehnt wurde. Der Prozess
wurde aus städtebaulicher, aus soziokultureller, aus verkehrstechnischer und aus gewerblicher
Sicht angesehen. Verschiedene Bevölkerungsgruppen und Organisationen wurden mehrfach
miteinbezogen. Das Projekt Tetris gewann schliesslich den Wettbewerb.

In mehreren Etappen
Nachfolgend sind die verschiedenen Etappen des Projekts Tetris chronologisch zusammengefasst:

1. Etappe: Bis ins Jahr 2004

2. Etappe: Bis ins Jahr 2008

3. Etappe: Bis ins Jahr 2012

4. Etappe: Bis ins Jahr 2020

Kerngruppe – das Spiel geht weiter
Das Team Tetris wurde nach der Abschlussveranstaltung im Reformierten
Kirchgemeindehaus Affoltern im Jahr 2003 aufgelöst. Ungefähr ein halbes Jahr später wurde
die Kerngruppe Affoltern gegründet. Diese machte sich zum Ziel, das Projekt Tetris
weiterzuverfolgen. Da die Bautätigkeit in Affoltern zu diesem Zeitpunkt in den Startlöchern
war, sah sich die Kerngruppe das Quartier als Ganzes an, wobei der Fokus auf der
Aufwertung des Zentrums Affoltern blieb. Die Kerngruppe setzte sich von Anfang an aus
Vertretern des Quartiervereins, des Gewerbevereins, des Gemeinschaftszentrums Affoltern
und der Gemeinwesenarbeit Zürich-Nord zusammen. Ständiger Gast war stets das Amt für
Städtebau. Heute sind die folgende Institutionen und Privatpersonen in der Kerngruppe: Pia
Meier (Vorsitz, Quartierverein), Kurt Graf (Quartierverein/Zehntenhaus), Dominic Arricale,
Peter Anderegg (beide Gewerbeverein), Raymond Kräutli (Gemeinschaftszentrum), René
Steiger (Zehntenhaus, Veranstaltungen), Dominique Tschannen (Quartierkoordination
Zürich), Enrico von Ah (Neuzuzüger, Genossenschaft), Bruno Käppler (Neuzuzüger), Sabine
Birchler (Neuaffoltern/IG Hürst) und Michael Charpié (Amt für Städtebau).

Umgesetzte Projekte
Seit der Gründung der Kerngruppe wurden verschiedene Informationsveranstaltungen und
Führungen im Quartier durchgeführt. Zudem konnten folgende Ideen von Tetris seit der
Gründung der Kerngruppe umgesetzt werden:

Laufende Projekte

Nicht weiterverfolgte Projekte

Angepasste Projekte / beerdigte Projekte

Haltung der Kerngruppe

planung@qvaffoltern.ch

Allgemein